Hepatitis


Eine Hepatitis kann durch verschiedene Viren, Bakterien, Parasiten und Toxine verursacht werden oder als Folge von Autoimmun- oder Speicherkrankheiten auftreten. Man unterscheidet akute und chronische Hepatitiden (Krankheitsdauer kürzer bzw. länger als 6 Monate).

Virale Hepatitis im engeren Sinne: Hepatitis A - E

Begleithepatitis: findet sich bei einer Reihe anderer Infektionen
- virale Erreger: z.B. Cytomegalie, Epstein-Barr-Virus, Herpes simplex
- andere infektiöse Ursachen: Leptospirose, Q-Fieber, Toxoplasmose

Weitere Ursachen:

- Alkohol
- Medikamente (Isoniazid, Indomethazin, alpha-Methyldopa, Nitrofurantoin, Oxiphenisatin, Salicylate
- Autoimmunhepatitis (siehe Hepatitis, autoimmun)
- Speicherkrankheiten Hämochromatose (siehe Hämochromatose-HFE-Mutationen)
- M. Wilson (siehe auch Coeruloplasmin, Kupfer)
Untersuchungsprogramme:
Hepatitis-Suchprogramm (bei Verdacht auf akute Hepatitis): HA-IgM, HBs-Antigen, HBc-IgM, HC-Antikörper, Hep. E-IgM, Cytomegalie-IgM und Epstein Barr-IgM
Hepatitis A-Serologie: HA-IgM, HA-IgG
Hepatitis B-Serologie: HBs-Antigen, (Gesamt-) HBc-Antikörper (ggf. HBc-IgM), HBs-Antikörper (ggf. HBe-Antigen und -Antikörper)
Hepatitis C-Serologie: HC-Antikörper
Hepatitis E-Serologie: Hep. E-IgM, Hep. E-IgG
Hepatitis-Serologie: Hepatitis A-, B- C- und E-Serologie
CHARAKTERISTIKA VERSCHIEDENER FORMEN DER VIRUSHEPATITIS
A B Hepatitis
C
D E
Erreger Picornavirus,
RNA
Hepadnavirus,
DNA
Flavivirus,
RNA
defektes Virus,
RNA
Orthohepevirus,
RNA
Infektionsquelle Stuhl, (Blut) Blut (Samen-
flüssigkeit,
Speichel)
Blut Blut Stuhl, (Blut)
Übertragung fäkal-oral,
selten
parenteral
parenteral,
Intimkontakt
und perinatal
parenteral,
selten Intim-
kontakt und
perinatal
parenteral,
selten Intim-
kontakt und
perinatal
fäkal-oral,
parenteral ?
Inkubationszeit
(Tage)
12 - 40
(im Mittel 21)
40 - 160
(im Mittel 65)
7 - 140
(im Mittel 50)
als
Koinfektion
wie HB, als
Superinfektion
7 - 50
20 - 65
(im Mittel 40)
chronische
Form
nein ca. 5 %
perinatal ca.
90 %
> 70 % nach
Superinfektion
häufig
bei Immun-
suppression
Prophylaxe Impfung,
Immunglobulin
Impfung, HB-
Immunglobulin
keine wie HB, für
HBV-Träger
Expositions-
prophylaxe
keine
Ein Flavivirus, GB-Virus C, wurde in den 90er Jahren fälschlicherweise als Verursacher einer weiteren Virushepatitis eingestuft ('Hepatitis G'). Die Infektion hat keine relevante klinische Bedeutung.
Immunstatus vor Impfung: HA-IgG, (Gesamt-)HBc-Antikörper, HBs- Antikörper
Immunstatus nach Impfung: HA-IgG, HBs-Antikörper quantitativ (1-2 Monate nach Abschluss der Grundimmunisierung bzw. Auffrischimpfung).
Vorsorgeuntersuchung bei allen Schwangeren: HBs-Antigen nach der 32. Schwangerschaftswoche, möglichst nahe am Geburtstermin.