Profil


Labor Becker gehört mit mehr als 650 Mitarbeitern aus 39 Nationen an 12 bayerischen Standorten zu einem der wegweisenden Labormedizinunternehmen unter ärztlicher Führung, welches das gesamte Spektrum der labordiagnostischen Untersuchungen abdeckt – Basislabor, Speziallabor und Krankenhauslabor, alles aus einer Hand.

Als etablierter, vertrauensvoller Ansprechpartner im Verbund mit Ärzten und Kliniken dienen wir dem Gesundheitswesen, indem wir exzellente Diagnostik garantieren, für reibungslose Prozesse sorgen und sowohl uns als auch unser Angebot kontinuierlich weiterentwickeln und optimieren. 

Unser Leistungsspektrum umfasst mehrere Tausend Diagnostikverfahren von A wie Antikörpernachweis bis Z wie zytoalbuminäre Dissoziation, Befundinterpretation und konsiliarische Beratung durch Fachärzte und Spezialsprechstunden. Ein interdisziplinäres Netzwerk aus Medizinern und Naturwissenschaftlern befasst sich nicht nur täglich mit der Diagnostik, sondern forscht zu den neuesten Analysemethodiken, die bisher bereits weitreichende Standards gesetzt haben (z.B. Neugeborenen-Screening, Covid-19-Tests etc.). Eine Auswahl an unseren Forschungsarbeiten finden Sie bei den Publikationen. Das Leistungsverzeichnis, welches stetig weiterentwickelt wird, bietet Ihnen einen Überblick über unser Analysenspektrum.




Historie  

Labor Becker wurde 1979 gegründet und entwickelt sich kontinuierlich weiter. Seither sind wir als Dienstleister für niedergelassene Ärzte, Kliniken und universitäre Einrichtungen ein erfolgreicher Partner, für den Verlässlichkeit, Präzision und Geschwindigkeit an oberster Stelle steht. Sehen Sie hier die Entwicklung von Labor Becker.


Allgemeiner Hinweis:
Um die Lesefreundlichkeit unserer Informationen und Texte zu verbessern, wird an einigen Stellen bei Personenbezeichnungen und personenbezogenen Hauptwörtern sprachlich die männliche Form verwendet (z. B. „Patient“, „Kollegen“, „Mitarbeiter“, „Arzt“, „Einsender“ etc.). Alle derartigen Begriffe gelten grundsätzlich für alle Geschlechter. Die verkürzte Sprachform beinhaltet keine Wertung, sondern hat lediglich sprachlich-vereinfachende Gründe.