Kupfer (Cu)


Probenmaterial

24 h-Urin - 10 ml

bitte Urinsammelvolumen angeben

Spontanurin - 10 ml

  • Urinröhrchen ohne Zusatz

Indikation
aus Serum V.a. M. Wilson oder Menkes-Syndrom, Erkennen eines neonatalen Kupfermangels bei parenteraler Ernährung, unklare eisenrefraktäre Anämie mit Neutropenie; im Urin Diagnostik und Therapiekontrolle von M. Wilson

Methode
AAS

Bearbeitungsfrequenz
im Serum werktäglich (Mo - Fr), im Urin 1 x wöchentlich

Nachforderung
im Serum keine Nachforderung möglich

Störfaktoren
Lipämie

Erniedrigt im Serum: Morbus Wilson, Menkes-Syndrom, Nahrungsmangel bei Neu- und Frühgeborenen und jungen Säuglingen (sideroblastische, eisenrefraktäre, normozytäre oder mikrozytäre Anämie, Neutropenie), Proteinmangel (Nephrose, Malabsorption), erhöhtes Zink- und Eisenangebot
Erhöht im Serum: im letzten Drittel der Schwangerschaft, Einnahme von östrogenhaltigen Medikamenten (Verdopplung des Normbereichs), rheumatoide Arthritis, Leberschädigungen mit Störungen des Gallenabflusses, metastasierende Karzinome (gleichzeitig erniedrigter Eisenspiegel), schwere Infektionen
Erhöht im Urin: M. Wilson (bis 2000 μg/d)

REFERENZBEREICH
Serum
♀ ohne Östrogen-Substitution 68 - 169 μg/dl
mit Östrogen-Substitution 100 - 200 μg/dl
56 - 111 μg/dl
Frühgeborene 17 - 44 μg/dl
Kinder bis 4 Monate 9 - 46 μg/dl
bis 6 Monate 25 - 110 μg/dl
bis 12 Monate 50 - 130 μg/dl
bis 5 Jahre 80 - 150 μg/dl
bis 9 Jahre 84 - 136 μg/dl
bis 13 Jahre 80 - 121 μg/dl
bis 19 Jahre 64 - 117 μg/dl
Urin
< 60 μg/24 h
< 67 μg/gKrea

BAT und BAR nicht festgelegt