Glucose (Blutzucker)


Probenmaterial

Blut mit Stabilisator - 2 ml

  • Monovette mit Na-Fluorid

Kapillarblut in 1 ml Hämolysierlösung - 20 µl

Kapillarpipetten und Hämolysierlösung dazu werden auf Wunsch zugeschickt;die Bestimmung in kapillärem Blut wird in den Leitlinien nicht mehr empfohlen

Methode
enzymatischer UV-Test ( Hexokinase)

Bearbeitungsfrequenz
werktäglich (Mo - Fr)

Nachforderung
nur am Tag der Einsendung möglich

Präanalytik
Blutentnahme nüchtern; vorher keine Kalorienzufuhr für wenigstens 8 h. Tagesprofil: nüchtern zwischen 7 und 9 Uhr, postprandial je 2 h nach einer kohlehydrathaltigen Mahlzeit, nachmittags und abends

Erhöht im Blut: Diabetes mellitus, M. Cushing, Akromegalie, Phäochromozytom, Medikamenten-induziert (Glukocorticoide, Neuroleptika, a-Interferon, Pentamidin), MODY-Diabetes, genetische Defekte der Insulinwirkung, Infektionen
Erniedrigt im Blut: bei Erwachsenen Überdosierung von oralen Antidiabetika, andere Medikamente, Alkoholismus, Insulinom, kongenitaler Hyperinsulinismus, Sepsis; bei Kindern ß-Oxidationsdefekte, Aminoazidurien, Enzymdefekte des Kohlenhydratstoffwechsels, Medikamente
Erniedrigt im Liquor: bei bakterieller Meningitis, Quotient Liquor/ Blut 0.5.
Erniedrigt im Pleurapunktat: bei bakteriellen, tuberkulösen, malignen oder rheumatischen Erkrankungen

REFERENZBEREICH
normal abnorm Diabetes
Nüchternglucose, kapillär 60 - 90 90 - 109 > 109 mg/dl
Nüchternglucose, venöses Plasma 65 - 100 100 - 125 > 125 mg/dl
Alarmgrenzen (kapillar oder venös) 50
> 400
mg/dl
mg/dl
(sofortige Benachrichtigung per Telefax/SMS; bei Werten unter 50 mg/dl aus Serum (ohne Stabilisator) entfällt die Mitteilung)
Urin 0.2 g/24 h
Liquor 40 - 80 mg/dl