HLA-DQ2/-DQ8 (Genotypisierung)


Probenmaterial

EDTA-Blut - 1 ml

  • Vacutainer mit EDTA für Blutbild etc.
  • Monovette mit EDTA

Indikation
Ausschluss einer Zöliakie

Methode
PCR mit nachfolgender reverser Hybridisierung

Bearbeitungsfrequenz
2 x wöchentlich

Nachforderung
innerhalb von 5 Werktagen, nur wenn bereits separates Material für eine andere PCR vorliegt

Mehr als 95% der Zöliakiepatienten sind Träger des HLA-DQ2-Allels, viele der übrigen Patienten sind HLA-DQ8-positiv. Die Zöliakie ist eine multigenetische Erkrankung, die Spezifität der HLA-Marker ist niedrig. 30 bis 40 % der Bevölkerung sind HLA-DQ2-positiv, aber nur 0,5 – 1 % der Bevölkerung entwickeln eine Zöliakie. Da die Wahrscheinlichkeit, dass HLA-DQ2 und -DQ8-negative Personen eine Zöliakie entwickeln, jedoch sehr gering ist, kann ein negatives Resultat die Diagnose einer Zöliakie weitgehend ausschließen.