ß-HCG (human Choriongonadotropin)


Probenmaterial

Serum - 0.3 ml

  • Vacutainer
  • Monovette mit Trenngel für Serum

Urin - 10 ml

  • Urinröhrchen ohne Zusatz

Methode
LIA, Abbott

Bearbeitungsfrequenz
täglich (Sa/So/F im Notfalllabor)

Nachforderung
innerhalb von 5 Werktagen möglich

Schwangerschaft: b-HCG ist am 23./24. Zyklustag über 10 U/l (wenn die Ovulation am 14. Zyklustag stattfand). Verdoppelung alle 2 Tage (mindestens + ca. 2/3 innerhalb von 2 Tagen), sonst extrauterine Schwangerschaft oder drohender Abort. Maximaler Anstieg zwischen der 9. und 11. Woche, allmählicher Abfall im weiteren Verlauf der Schwangerschaft. Am Ende der Schwangerschaft ca. 10 % des Maximalwertes. Erniedrigte Werte bei extrauteriner Schwangerschaft und bei Patientinnen mit drohendem Abort. Die Halbwertszeit des b-HCG im Serum nach der Geburt beträgt 24 - 36 Stunden, nach 7 - 11 Tagen ist es nicht mehr nachweisbar. Nach Spontanaborten dauert dies 9 - 35 Tage (Median 19 Tage), nach induzierten Aborten 16 - 60 Tage (Median 30 Tage).
Auch erhöht bei: Blasenmole, Chorion-, Hoden-Karzinom

REFERENZBEREICH
Serum
4 U/l
Postmenopausal werden laut Literatur Werte bis 10 U/l beobachtet.
3 U/l
Schwangerschaft (nach Konzeption)
3. Woche - 20 U/l
4. Woche - 200 U/l
5. Woche 5 - 3 000 U/l
6. Woche 60 - 30 000 U/l
7. Woche 800 - 250 000 U/l
8. Woche 8 000 - 550 000 U/l
9. Woche 30 000 - 600 000 U/l
10. Woche 25 000 - 550 000 U/l
11. Woche 22 000 - 450 000 U/l
12. Woche 20 000 - 350 000 U/l
13. Woche 15 000 - 250 000 U/l
14. Woche 12 000 - 200 000 U/l
15.-16. Woche 10 000 - 150 000 U/l
17.-24. Woche 4 000 - 100 000 U/l
über 25. Woche 4 000 - 40 000 U/l
Urin 25 U/l