Aldosteron/Renin-Quotient (ARQ)


Indikation
medikamentös schlecht einstellbare Hypertonie

Aldosteron und Renin sollten aus gleichzeitig gewonnenen Blutproben bestimmt werden.
LABORKONSTELLATIONEN BEI STÖRUNGEN DES RENIN-ALDOSTERON-SYSTEMS
typische Befundkonstellationen
Erkrankung Aldosteron Renin ARQ Serum-Na Serum-K
Hyperaldosteronismus, primär
(über 200 ng/l)
über 20 (↓)
Hyperaldosteronismus, sekundär
(z.B. renovaskuläre Hypertonie)
unter 20 (↓)
Hypoaldosteronismus, primär
(M. Addison)
Hypoaldosteronismus, sekundär
(z.B. Mineralokortikoidexzess)


EINFLUSS VON ANTIHYPERTENSIVA AUF DEN ALDOSTERON-RENIN-QUOTIENTEN
Erhöhung des Aldosteron-Renin-Quotienten (falsch positive Ergebnisse)
Medikamentengruppe Aldosteron Renin empfohlene Pause
Betablocker ↓↓ 1 - 2 Wochen
Clonidin ↓↓ 1 - 2 Wochen
Erniedrigung des Aldosteron-Renin-Quotienten (falsch negative Ergebnisse)
Medikamentengruppe Aldosteron Renin empfohlene Pause
Thiazid-Diuretika ↑↑ 1 - 2 Wochen
Schleifendiuretik Ø - ↑ ↑↑ 1 - 2 Wochen
ACE-Hemmer* ↑↑ 1 -2 Wochen
Angiotensin-Antagonisten ↑↑ 1 - 2 Wochen
Renin-Hemmer ↑↑ 1 -2 Wochen
Aldosteronantagonisten
(z.B. Spironolacton)
↑↑ 4 Wochen
Kalziumantagonisten* Ø 1 -2 Wochen
Verapamil Ø Ø -
Alpha-Antagonisten
(z.B. Doxazosin)
Ø Ø -
Dihydralazin Ø Ø -
*Effekt eher gering. Günstiges Medikament, falls Pausieren nicht möglich.


CUT-OFF < 20
(Sensitivität 92 %, Spezifität 86 %)