Albumin


Probenmaterial

Serum - 0.3 ml

  • Vacutainer
  • Monovette mit Trenngel für Serum

Urin - 0.5 ml

  • Urinröhrchen ohne Zusatz

Liquor - 0.5 ml


Methode
Immunturbidimetrie (Urin), Immunnephelometrie (Liquor), Farbtest (Serum)

Bearbeitungsfrequenz
werktäglich (Mo - Fr), im Serum im Notfalllabor auch Sa/So/F

Nachforderung
innerhalb von 5 Werktagen möglich

Erniedrigt im Serum: nephrotisches Syndrom, Leberschädigung, Schock, Sepsis, Ödeme, Aszites

Erhöht im Urin: diabetische und hypertensive Nephropathie, Nierenschäden

BEWERTUNG DER ALBUMINURIE
mg/24 h mg/g Kreatinin
Mikroalbuminurie 30 - 300 30 - 300
Makroalbuminurie über 300 über 300

Zur Frühdiagnose der diabetischen Nephropathie wird eine jährliche Bestimmung von Albumin im Urin empfohlen. Bei Diabetikern spricht der zweimalige Nachweis einer Mikroalbuminurie in einem Abstand von 2 - 4 Wochen ohne nichtdiabetische Nierenerkrankung für eine beginnende diabetische Nephropathie.

Schnelltests (Teststreifen auf 'Mikroalbuminurie', konventionelle Eiweiß-Teststreifen sind dazu zu unempfindlich) weisen zwar eine ausreichende Sensitivität zum Ausschluss einer Mikroalbuminurie auf. Auf Grund mangelnder Spezifität sollten positive Resultate jedoch durch eine quantitative Bestimmung bestätigt werden.

Erhöht im Liquor: Schrankenstörung, Blutung, Beurteilung besser mittels Liquor/Serum-Quotient für Albumin (Liquordiagnostik/Basisprogramm)


REFERENZBEREICH
Serum 35 - 52 g/l
Kinder unter 1 Jahr 25 - 52 g/l
Alarmgrenze
(sofortige Benachrichtigung per Telefon/Telefax)
< 20 g/l
Urin
30
30
mg/24 h
mg/g Kreatinin
Liquor 150 - 350 mg/l