Troponin I, high-sensitive


Probenmaterial

Serum - 0.3 ml

  • Vacutainer
  • Monovette mit Trenngel für Serum

Indikation
V.a. Myokardinfarkt, Spätdiagnose des Infarkts, Risikobeurteilung bei Angina pectoris

Methode
LIA

Bearbeitungsfrequenz
täglich (Sa/So/F im Notfalllabor)

Nachforderung
nur am Tag der Einsendung möglich

Der Nutzen geschlechtsspezifischer Grenzwerte (Frauen bis 15.6ng/l, Männer bis 34.2 ng/l) ist noch nicht belegt.
Troponin I ist ein myofibrilläres Protein der Herzmuskulatur. Im Unterschied zu CK-MB wird Troponin I im Skelettmuskel nicht exprimiert. Beim Herzinfarkt wird Troponin I etwa zeitgleich wie CK bzw. CK-MB freigesetzt (Anstieg nach 3 - 4 h, Maximum nach 12 - 24 h). Troponin I ist deutlich länger im Serum erhöht nachweisbar (Normalisierung nach 5 - 10 d) als CK-MB (ca. 3 d). Troponin I ist bei der Diagnostik des akuten Koronarsyndroms CK und CK-MB hinsichtlich Sensitivität und Spezifität überlegen. Mit high-sensitive Troponin ist durch serielle Messung im Abstand von 3 h eine rasche Ausschlussdiagnostik möglich.

REFERENZBEREICH - 26.2 ng/l
Alarmgrenze
(sofortige Benachrichtigung per Telefon/Telefax)
> 26.2 ng/l