Panton-Valentine-Leukozidin (PVL-Gen)


Probenmaterial
bakterielle Kultur (Folgediagnostik bei kulturellem Nachweis von S. aureus bzw. MRSA)

Indikation
- Rezidivierende Abszesse und Furunkel
- Gehäuftes familiäres Auftreten von Abszessen
- Bestimmung der Virulenz von S. aureus/MRSA (z.B. Intensivstation)

Methode
realtime PCR (Nachweis des lukS-PV-Gens) Material: bakterielle Kultur (Folgediagnostik bei kulturellem

Multiresistente Stämme (MRSA) wurden bisher vor allem in stationären Einrichtungen (Krankenhäusern, Pflegeheimen) verbreitet. In den letzten Jahren werden jedoch auch Infektionen und Besiedlungen mit MRSA bei Patienten beobachtet, die keinen Kontakt zu diesen Einrichtungen haben. Diese MRSA-Stämme werden als cMRSA („community acquired“ MRSA) bezeichnet. Im Unterschied zu den in Krankenhäusern verbreiteten MRSA besitzen cMRSA häufig einen zusätzlichen Virulenzfaktor, das Panton-Valentine-Leukozidin (PVL-Gen)
Das PVL-Gen ist nicht auf MRSA-Stämme beschränkt. Es wird - seltener als bei MRSA - auch bei Methicillin-sensiblen Stämmen von S. aureus (MSSA) beobachtet.
Häufiger Nachweis bei rezidivierenden Abszessen und Furunkel.