Primidon


Probenmaterial

Serum - 0.5 ml

  • Vacutainer ohne Trenngel
  • Monovette ohne Trenngel

EDTA-Plasma - 0.5 ml

  • Vacutainer mit EDTA für Blutbild etc.
  • Monovette mit EDTA

Methode
LC-MS/MS

Bearbeitungsfrequenz
werktäglich (Mo - Fr)

Nachforderung
nur am Tag der Einsendung möglich

Therapeutischer Bereich
5 - 10 mg/l (AGNP-Leitlinie 2017)

Toxischer Bereich
über 25 mg/l (AGNP-Leitlinie 2017)

Pharmakokinetik
Die Eliminationshalbwertszeit von Primidon beträgt ca. 14 - 15 h, die von Phenobarbital (in das Primidon z. T. umgewandelt wird) ca. 80 - 120 h.

Bis zu 25 % des verabreichten Primidons wird in Phenobarbital umgewandelt. Dieses akkumuliert wegen seiner langen Halbwertszeit und erreicht mehr als doppelt so hohe Serumkonzentrationen wie Primidon. Zur Kontrolle der Primidontherapie muss deshalb Phenobarbital mitbestimmt werden.
Das Konzentrationsverhältnis Primidon/Phenobarbital sollte ca. 1:2 - 1:5 betragen. Wenn weniger Phenobarbital vorhanden ist, ist dies ein Hinweis auf eine inkorrekte Einnahme vor der Serum-Spiegel- Bestimmung.
Phenytoin beschleunigt und Isoniazid verlangsamt die Umwandlung von Primidon zu Phenobarbital.