Pertussis/Parapertussis (DNA-Nachweis) (Bordetella pertussis, Bordetella parapertussis, Keuchhusten)


Probenmaterial
Rachenabstrich oder naso-pharyngealer Abstrich ( Abstrichtupfer in PCR-Transportflüssigkeit)

Indikation
Nachweis einer akuten Infektion, DD Atemwegsinfekt, Auffinden von Infektionsquellen (asymptomatische Träger)

Methode
Duplex realtime PCR für Pertussis und Parapertussis

Bearbeitungsfrequenz
werktäglich (Mo - Fr)

Nachforderung
innerhalb von 5 Werktagen, nur wenn bereits separates Material für eine andere PCR vorliegt

Erreger Meldung
Erregermeldung durch das Labor: direkter oder indirekter Nachweis von B. pertussis oder B. parapertussis, namentlich an das Gesundheitsamt

Diagnose Meldung
Diagnosemeldung durch behandelnde Ärzte: Verdacht, Erkrankung, Tod, namentlich an das Gesundheitsamt

2359_Pertussis_neu.jpg

Inkubationszeit: 7 - 14 Tage
Sensitiver Nachweis zur Indikationsstellung einer frühzeitigen Antibiotika-Therapie. Der häufigste Erreger des Keuchhustens ist B. pertussis, bis zu 1/3 der Infektionen werden aber von B. parapertussis (milderer Krankheitsverlauf) verursacht. Mit der Multiplex-PCR werden im Unterschied zum Antikörpernachweis beide relevanten Bordetellaspezies schon frühzeitig nach dem Auftreten erster Symptome erfasst. Der Erreger-Direktnachweis ist bis zum frühen Stadium convulsivum möglich. Die bakteriologische Kultur von Pertussis-Erregern hat nur eine Sensitivität von 20 % und wird deshalb nicht mehr empfohlen.
Rückkehr zur Schule bzw. Gemeinschaftseinrichtungen: ohne antibiotische Behandlung erst 3 Wochen nach Auftreten der ersten Symptome, bzw. 5 Tage nach Beginn einer Therapie mit Makroliden (z.B. Erythromycin)