Lactosetoleranz-Test (Lactosetoleranz-Test)


Probenmaterial

Blut mit Stabilisator - 2 ml

  • Monovette mit Na-Fluorid

Kapillarblut in 1 ml Hämolysierlösung - 20 µl


Indikation
V.a. Lactasemangel, Meteorismus und Durchfall nach Genuss von Milch und Milchprodukten

Bearbeitungsfrequenz
werktäglich (Mo - Fr)

Durchführung
- basale Blutentnahme zur Glucosebestimmung
- Gabe von 50 g Lactose in 400 ml Wasser
- weitere Blutentnahmen nach 30, 60, 90 und 120 min zur Bestimmung von Glucose

Bewertung
Normal ist ein Glucose-Anstieg über 20 mg/dl im venösen Blut oder über 25 mg/dl im Kapillarblut in mindestens einer Probe. Ein fehlender Anstieg sowie Blähungen, Bauchkrämpfe und/oder Durchfall innerhalb 8 h nach Testbeginn sprechen für einen Lactasemangel. In ca. 25 % der Fälle kommt es trotz normaler Lactaseaktivität zu einem leicht verminderten Glucoseanstieg (verzögerte oder zu rasche Magenentleerung). Bei Patienten mit gestörter Glucosetoleranz oder manifestem Diabetes mellitus fällt der Test falsch normal aus.