Exogen-allergische Alveolitis


Probenmaterial

Serum - 1 ml

  • Vacutainer
  • Monovette mit Trenngel für Serum

Methode
FIA

Bearbeitungsfrequenz
1 x wöchentlich

Nachforderung
innerhalb von 5 Werktagen möglich

ALLERGENSPEZIFISCHE IgG-ANTIKÖRPER GEGEN
Testantigene
Pilze Alternaria alternata/tenuis, Aspergillus fumigatus, Aspergillus niger, Aureobasidium, pullulans, Candida albicans, Cladosporum herbarum
Vögel Hühnerfedern, Kanarienvogelfedern, Papageienfedern, Taubenfedern, Wellensittichfedern, Wellensittichkot, Gänsefedern, Entenfedern
Heu Micropolyspora faeni, Thermoactinomyces vulgaris, Penicillium notatum
Die exogen-allergische Alveolitis ist geprägt von Husten und Dyspnoe, sie kann mit Fieber, Schüttelfrost und Gewichtsverlust einhergehen. Ursache ist eine Immunisierung gegen tierische oder mikrobielle Antigene nach inhalativer Exposition. Es handelt sich um relativ seltene Erkrankungen, allerdings mit zunehmender Inzidenz.
Nachgewiesen werden Antikörper vom IgG-Typ. Die frühere Bezeichnung „präzipitierende Antikörper“ leitet sich von einer früher verwendeten in-vitro-Bestimmungsmethode ab. Geringgradig erhöhte Titer können auch bei Gesunden nach Antigenexpositionen gefunden werden. Sie sind nur bei entsprechenden klinischen, radiologischen und bioptischen Befunden relevant.
Alveolitis-Ursachen: Aspergillose ( Aspergillus fumigatus, A. niger), Befeuchterlunge (M icropolyspora faeni, Thermoactinomyces vulgaris), Farmerlunge ( Micropolyspora faeni, Thermoactinomyces vulgaris, Aspergillus sp.), Vogelhalterlunge (Federn, Vogelkot) etc.