Cholera Erreger-Direktnachweis (Kultur)


Probenmaterial

Stuhl -

Bei klinischem Verdacht Probe telefonisch im Labor ankündigen und Vorgehen besprechen.Bis zur Verarbeitung Probe kühl aufbewahren.

Rektalabstrich -

Bei klinischem Verdacht Probe telefonisch im Labor ankündigen und Vorgehen besprechen.Bis zur Verarbeitung Probe kühl aufbewahren.

Methode
bakteriologische Kultur

Bearbeitungsfrequenz
täglich

Nachforderung
nicht möglich

Erreger Meldung
Erregermeldung durch das Labor: Erregerisolierung bei gleichzeitigem Nachweis des O1- oder O139-Antigens und Nachweis des Cholera- Enterotoxins bzw. des Cholera-Enterotoxin-Gens, namentlich an das Gesundheitsamt

Diagnose Meldung
Diagnosemeldung durch behandelnde Ärzte: Verdacht, Erkrankung, Tod, namentlich an das Gesundheitsamt

Vibrio cholerae mit drei wesentlichen Untergruppen ( V. cholerae O1, V. cholerae O139, V cholerae non-O1). V. cholerae O1 kommt in drei Serovaren (Inaba, Ogawa, Hikojima) und zwei Biotypen (El Tor und klassisch) vor.
Inkubationszeit: wenige Stunden bis 5 Tage
Verbreitet in Südamerika, Afrika, Südost-, Süd-, Vorderasien. Die Infektion erfolgt fäkal-oral durch infizierte Speisen und Trinkwasser (mind. 105-108 Keime sind für eine Infektion notwendig).
Klinik: Diarrhoe mit Dehydratation hervorgerufen durch Cholera- Enterotoxin. Therapie durch Rehydratation und Antibiotika
Infektionsvermeidung:
- Vermeiden: nicht abgekochtes oder nicht desinfiziertes Wasser, Eis, Salate, rohes Gemüse
- Meist sicher: gekochte, noch heiße Nahrungsmittel, selbst geschältes Obst, Getränke in Flaschen