PTT ('partial thromboplastin time“, partielle Thromboplastinzeit)


Probenmaterial

Citrat-Plasma - 0.5 ml

  • Vacutainermit Citrat für Gerinnung
  • Monovette mit Citrat
Nach Abnahme Citratröhrchen über Kopf schwenken. Probe sofort ins Labor geben, Probenstabilitätbei Raumtemperatur 4 Stunden, ggf. Probe zentrifugieren, Plasma abtrennen und portioniert tieffrieren

Methode
Turbidimetrie

Bearbeitungsfrequenz
täglich (Sa/So/F im Notfalllabor)

Nachforderung
nur am Tag der Einsendung möglich

Störfaktoren
Für eine verlässliche Bestimmung füllen Sie die Gerinnungsröhrchen bitte mindestens zu 70 % bis maximal 100 %. Bei Kinder-Röhrchen geringere Blutmenge beachten, sonst reicht das vorgegebene Citrat nicht aus und das Blut gerinnt.

Die PTT ist abhängig von den Faktoren I, II, VIII, IX, X, XI und XII.

Verlängert bei: Hämophilie A (Faktor VIII-Mangel), Hämophilie B (Faktor IX-Mangel). Mangel an Faktor XI oder XII, Antikörpern gegen Cardiolipin, Lupus-Antikoagulans, Heparin- (nicht niedermolekulares) oder auch Cumarin-Therapie (Verminderung von Faktor IX und X).


REFERENZBEREICH
ohne Medikamente 24.4 - 32.4 sec
Kinder (in den ersten Lebenstagen höher)
bis 30 Tage 24.0 - 44.0 sec
bis 3 Monate 24.0 - 40.0 sec
bis 6 Monate 23.0 - 34.0 sec
unter Heparin-Therapie 60.0 - 80.0 sec
Alarmgrenze
(sofortige Benachrichtigung per Telefax/SMS)
> 120.0 sec