Progesteron


Probenmaterial

Serum - 0.3 ml

  • Vacutainer
  • Monovette mit Trenngel für Serum

Methode
LIA

Bearbeitungsfrequenz
werktäglich (Mo - Fr)

Nachforderung
innerhalb von 5 Werktagen möglich

Bewertung

Erniedrigt: in der Lutealphase bei Corpus-luteum-Insuffizienz, orale Kontrazeption
Eine Corpus luteum-Insuffizienz kann durch 2 - 3 Progesteron- Bestimmungen im Abstand von jeweils 3 - 4 Tagen erkannt werden. Bei normaler Funktion sollten mindestens 2 Werte über 8 μg/l sein.
Progesteron ist das wichtigste natürliche Gestagen. In der Follikelphase ist es nur in geringen Konzentrationen nachweisbar. 6 - 8 Tage nach der Ovulation (LH-Gipfel) erreicht es Maximalwerte und fällt 3 Tage vor der Menstruation ab. Die Ausschüttung erfolgt pulsatil.
Beim Eintritt der Schwangerschaft steigt der mittel-luteale Progesteronspiegel unter HCG-Stimulation anhaltend an. Bis um die 10. Woche wird Progesteron überwiegend vom Corpus luteum gebildet. Nach einer Übergangsperiode geteilter Funktion während der 7. - 12. Woche übernimmt die Plazenta die Progesteronbildung vollständig. Serumspiegel von 10 μg/l oder mehr sind notwendig für das Aufrechterhalten der Schwangerschaft in den ersten 12 Wochen. Erniedrigte Werte bei Frauen mit drohendem Abort.

REFERENZBEREICH
Follikelphase - 0.3 μg/l
Lutealphase 1.2 - 15.9 μg/l
Postmenopause - 0.2 μg/l
Schwangerschaft:
1. Trimenon 2.8 - 147.3 ng/l
2. Trimenon 22.5 - 95.3 ng/l
3. Trimenon 27.9 - 242.5 ng/l
- 0.2 μg/l