Pleuraerguss


Bewertung

Material: je 10 ml Pleuraflüssigkeit für klinische Chemie, Bakteriologie, evtl. Blutkulturflaschen (aerob und anaerob) beimpfen. Für den kulturellen Nachweis von Tuberkelbakterien soviel Material wie möglich. 3 ml EDTA-Röhrchen (wie für Blutbild) für Zellen und Zellzahl; NaFMonovette (gelb) oder FX-Vacutainer (grau wie Glucose) für Lactat.
Für die Unterscheidung Transsudat (seröse Flüssigkeit nichtentzündlicher Genese meist bei dekompensierter Herzinsuffizienz oder Eiweißmangel) - Exsudat (entzündlich, maligne, Lungenembolie) eignet sich die Bestimmung von Gesamteiweiß und LDH in Serum und Erguss.
PLEURAERGUSS - UNTERSCHEIDUNG TRANSSUDAT -> EXSUDAT
Transsudat bis 30 g/l Gesamteiweiß über 30 g/l Exsudat
bis 0.5 Gesamteiweiß-
Quotient
Erguss/Serum
über 0.5
bis 2/3 oRS (1) LDH über 2/3 oRS (1)
bis 0.6 LDH-Quotient
Erguss/Serum
über 0.6
(1) oRS = oberer Referenzbereich im Serum
Zusatzuntersuchungen: CEA, Cyfra 21-1, CA 15-3, NSE
Zellzahl:
kernhaltige Zellen unter 1000 /μl
polymorphkernige Zellen unter 500 /μl