Natrium (Na)


Probenmaterial

Serum - 0.3 ml

  • Vacutainer
  • Monovette mit Trenngel für Serum

24 h-Urin - 10 ml


Methode
ISE

Bearbeitungsfrequenz
werktäglich (Mo - Fr), im Serum im Notfalllabor auch Sa/So/F

Nachforderung
innerhalb von 5 Werktagen möglich

Hyponatriämie:

Renaler Natriumverlust: Diuretika, Mineralocortikoid-Mangel(M. Addison, AGS), osmotische Diurese (z.B. durch Glucosurie bei Diabetes mellitus)

Extrarenaler Natriumverlust: Erbrechen, Durchfall, Verbrennungen,Pankreatitis, Peritonitis

Verdünnungshyponatriämie (bei Erkrankungen, die mit Ödemen einhergehen): Herzinsuffizienz, Leberzirrhose, nephrotisches Syndrom,Niereninsuffizienz

Postoperativ

Medikamente: z.B. Antidepressiva, Indomethacin, Trimethoprim-Sulfamethoxazol

Hypernatriämie:

Renaler Wasserverlust: nephrogener oder zentraler Diabetes insipidus

Extrarenaler Wasserverlust: Wasserverlust über Haut und Atemwege

Natrium- und Wasserverlust: Schwitzen,osmotische Diurese, Durchfallbei Kindern

Natriumretention: Hyperaldosteronismus, Cushing-Syndrom

Exzessive Natriumzufuhr: z.B. Natrium-Bicarbonat-Infusion


REFERENZBEREICH
Serum 135 - 145 mmol/l
Kinder bis 6 Tage 135 - 148 mmol/l
bis 10 Monate 130 - 143 mmol/l
Alarmgrenze
(sofortige Benachrichtigung per Telefax/SMS)
<
>
120
160
mmol/l
mmol/l
Urin 120 - 220 mmol/l