Mycoplasma pneumoniae Antikörper-Nachweis


Probenmaterial

Serum - 0.2 ml

  • Vacutainer
  • Monovette mit Trenngel für Serum

Methode
EIA (IgM, IgA)

Bearbeitungsfrequenz
werktäglich (Mo - Fr)

Nachforderung
innerhalb von 5 Werktagen möglich

Mykoplasmen sind zellwandlose Bakterien, die sich außerhalb von Zellen vermehren können.
M. pneumoniae verursacht ca. 20 % aller ambulant erworbenen Pneumonien. Häufigstes Symptom ist die Tracheobronchitis. Die Erkrankungshäufigkeit zeigt keine saisonalen Schwankungen. Nach einer akuten Infektion kann M. pneumoniae unterschiedlich lang persistieren. Antikörper bzw. ein signifikanter Antikörper-Anstieg sind 1 - 2 Wochen nach Krankheitsbeginn nachweisbar. Wegen des späten Titeranstiegs ist bei klinischem Verdacht und negativer Serologie eine Zweituntersuchung nach 1 Woche indiziert.