Interleukin 2–Rezeptor (IL2-Rezeptor)


Probenmaterial

Serum - 0.5 ml

  • Vacutainer
  • Monovette mit Trenngel für Serum

Indikation

- Diagnose und Verlaufsbeurteilung der Sarkoidose, ev. in Kombination mit ACE

- Verlaufsbeurteilung von rheumatoider Arthritis und von Kollagenosen sowie anderen T-Zell-vermittelten Immunopathien

- V.a. Abstoßungsreaktion nach Transplantation

- Lymphoproliferative Erkrankungen


Methode
LIA

Bearbeitungsfrequenz
täglich (Sa/So/F im Notfalllabor)

Nachforderung
innerhalb von 5 Werktagen möglich


Der membrangebundene Interleukin 2-Rezeptor vermittelt das stimulierende Signal von Interleukin 2 an T-Lymphozyten und löst deren Aktivierung und Proliferation aus. Bei einer Reihe von Erkrankungen, die mit einer T-Zell-Aktivierung einhergehen, wird eine lösliche Variante des Rezeptors sezerniert, die überschüssiges IL2 bindet (Depot). Die Serumkonzentration ist daher ein Maß für die T-Zell-Aktivierung.

REFERENZBEREICH 223 - 710 U/ml