Hepatitis C-Virus (RNA-Nachweis) (Hepatitis C-Virus Load) (HCV)


Probenmaterial

EDTA-Blut - 2.5 ml

  • Vacutainer mit EDTA für Blutbild etc.
  • Monovette mit EDTA

Methode
realtime RT-PCR

Bearbeitungsfrequenz
2 x wöchentlich

Nachforderung
innerhalb von 5 Werktagen, nur wenn bereits separates Material für eine andere PCR vorliegt

Erreger Meldung
Erregermeldung durch das Labor: direkter oder indirekter Nachweis, soweit eine chronische Infektion ausgeschlossen ist, namentlich an das Gesundheitsamt

Diagnose Meldung
Diagnosemeldung durch behandelnde Ärzte: akute Virushepatitis, Verdacht, Erkrankung, Tod, namentlich an das Gesundheitsamt.

LABORPARAMETER DER HEPATITIS C
Marker für
Hepatitis C-RNA-Nachweis DD akute bzw. aktive und ausgeheilte Hepatitis C, Marker für Infektiosität, Verlaufskontrolle bei Therapie
Hepatitis C-Genotypisierung Therapieplanung
Hepatitis C-Antikörper akute, chronische oder früher abgelaufene Infektion
Zur Überwachung der Therapie wird die Bestimmung der Hepatitis C-Viruslast vor Therapiebeginn, in Woche 4, 12, 24, bei Therapieende, 12 und 24 nach Therapieende empfohlen. Mittels quantitativer RT-PCR nicht-nachweisbare Hepatitis C-RNA mindestens 24 Wochen nach Therapieende spricht für ein dauerhaftes Therapieansprechen (Wahrscheinlichkeit eines späteren Rückfalls 1-2 %)

Nachweisgrenze: ca. 9 IE/ml