Doxepin


Probenmaterial

Serum - 0.5 ml

  • Vacutainer ohne Trenngel
  • Monovette ohne Trenngel

EDTA-Plasma - 0.5 ml

  • Vacutainer mit EDTA für Blutbild etc.
  • Monovette mit EDTA

Methode
LC-MS/MS

Bearbeitungsfrequenz
2 x wöchentlich

Nachforderung
nur am Tag der Einsendung möglich

Einflussgrössen
Die Metabolisierung erfolgt hauptsächlich über die Enzyme CYP2C9, CYP2C19 und CYP2D6. Die gleichzeitige Einnahme von Medikamenten, die Induktoren oder Inhibitoren von CYP2C9, CYP2C19 oder CYP2D6 sind, und genetische Varianten der Enzyme können eine schnellere bzw. langsamere Metabolisierung verursachen.

Therapeutischer Bereich
Doxepin wird zum ebenfalls wirksamen Nordoxepin demethyliert. Doxepin + Nordoxepin 50 - 150 µg/l (AGNP-Leitlinie 2017)

Toxischer Bereich
Doxepin + Nordoxepin über 300 µg/l (AGNP-Leitlinie 2017)

Pharmakokinetik
Eliminationshalbwertszeit: 15 - 20 h

Ohne Begleitmedikamente oder genetisch bedingte pharmakokinetische Besonderheiten ist ein Verhältnis von Nordoxepin zu Doxepin von 0.6 - 1.6 zu erwarten. Für 'CYP2C19 poor metabolizer' findet sich ein Verhältnis von Metabolit zu Muttersubstanz von 1.8, für 'CYP2D6 poor metabolizer' ein Wert von 0.8.