Dengue-Virus (RNA-Nachweis)


Probenmaterial

EDTA-Blut - 2.5 ml

  • Vacutainer mit EDTA für Blutbild etc.
  • Monovette mit EDTA

Methode
realtime RT-PCR

Bearbeitungsfrequenz
werktäglich (Mo - Fr)

Nachforderung
innerhalb von 5 Werktagen, nur wenn bereits separates Material für eine andere PCR vorliegt

Erreger Meldung
Erregermeldung durch das Labor: direkter oder indirekter Nachweis, namentlich an das Gesundheitsamt

Diagnose Meldung
Diagnosemeldung durch behandelnde Ärzte: Verdacht, Erkrankung, Tod (an virusbedingtem hämorrhagischen Fieber), namentlich an das Gesundheitsamt

Inkubationszeit: 2-7 Tage
Das Denguevirus gehört zur Familie der Flaviviren. Es werden vier Serotypen unterschieden. Bei symptomatischem Verlauf kommt es nach einer Inkubationszeit von 2 bis 7 Tagen zu grippeähnlichen Symptomen. Gefährlich sind sekundäre Infektionen mit einem anderen Serotyp, die ein hämorrhagisches Fieber mit hoher Letalität zur Folge haben können.
Für die Labordiagnose der aktiven Infektion sollten Erreger- und Antikörpernachweis kombiniert werden, da sowohl bei Primär- als auch bei Sekundärinfektionen in der ersten Krankheitswoche nur unregelmäßig IgM-Antikörper nachweisbar sind. Die Sensitivität des kombinierten Erreger- und IgM-Nachweises beträgt > 99 %. Bei gleichzeitigem Nachweis von IgM- und IgG-Antikörpern kann die Höhe der IgG-Konzentration in einer zweiten Probe nach ca. 7 Tagen einen Hinweis darauf geben, ob es sich um eine Primär- oder Sekundärinfektion handelt.