Chikungunya-Virus Antikörper-Nachweis


Probenmaterial

Serum - 0.3 ml

  • Vacutainer
  • Monovette mit Trenngel für Serum

Methode
IIF (IgM, IgG)

Bearbeitungsfrequenz
werktäglich (Mo - Fr)

Nachforderung
innerhalb von 5 Werktagen möglich

Erreger Meldung
Erregermeldung durch das Labor: direkter oder indirekter Nachweis, namentlich an das Gesundheitsamt

Der Erreger des Chikungunyafiebers ist ein Arbovirus, das durch Stechmücken ( Aedes aegyptii und albopictus) von Mensch zu Mensch übertragen wird. Es ist im östlichen und südlichen Afrika, auf dem indischen Subkontinent und in Südostasien verbreitet. Da die Population von Aedes albopictus auch im südlichen Europa zunimmt, ist im Sommer die Möglichkeit von Ausbrüchen auch in Europa gegeben.
Nach einer Inkubationszeit von drei bis sieben Tagen entwickeln fast alle Infizierten hohes Fieber, Gelenkschmerzen mit hoher Berührungsempfindlichkeit und teilweise ein makulopapulöses Exanthem.
In der ersten Krankheitswoche ist der Erregernachweis mittels PCR das diagnostische Mittel der Wahl, da ein Anstieg der Antikörper erst nach ca. fünf Tagen beobachtet wird. IgM-Antikörper können nach einer Infektion mehrere Monate persistieren.