Brucellose Antikörper-Nachweis (Morbus Bang, Malta-Fieber)


Probenmaterial

Serum - 0.2 ml

  • Vacutainer
  • Monovette mit Trenngel für Serum

Methode
EIA (IgM, IgG), Nachweis von Antikörpern gegen B. abortus, B. bovis, B. melitensis und B. suis

Bearbeitungsfrequenz
werktäglich (Mo - Fr)

Nachforderung
innerhalb von 5 Werktagen möglich

Erreger Meldung
Erregermeldung durch das Labor: direkter oder indirekter Nachweis, namentlich an das Gesundheitsamt

Inkubationszeit: 5 - 60 d
Die Brucellose ist eine Zoonose. Humanpathogen sind B. melitensis (Malta-Fieber), B. suis, B. abortus (Morbus Bang), und in geringem Maße B. canis. Das für den Menschen relevante Erregerreservoir ist Nutzvieh: B. abortus kommt bei Rindern, B.melitensis v.a. bei Ziegen und Schafen und B. suis bei Schweinen vor.
Die Übertragung auf den Menschen erfolgt durch die Aufnahme infizierter Nahrungsmittel (z.B. nichtpasteurisierte Milchprodukte) oder durch direkten Kontakt mit infizierten Tieren und deren Ausscheidungen. Brucellosen treten bevorzugt bei Bauern, Tierärzten, Metzgern und Molkereipersonal auf, klinisch vielgestaltig mit meist undulierendem Fieber. Die höchsten Antikörpertiter werden in den ersten Krankheitswochen beobachtet (zweites Serum zum Nachweis eines Titeranstiegs einsenden), dann langsamer, oft Jahre dauernder Titerabfall.