Blutgas- und Säure/Basen-Analyse


Probenmaterial
- frisch gewonnenes Kapillarblut (Patienten ins Labor schicken)
- nur für Bicarbonat bzw. BE ('base excess'): 2 ml Blut mit Stabilisator im FX-Vacutainer (grauer Verschluss) bzw. NaFMonovette (gelb)
- nur für Bicarbonat: 0.3 ml Serum

Methode
Potentio-/Amperometrie

Bearbeitungsfrequenz
werktäglich (Mo - Fr)

Nachforderung
nicht möglich

Respiratorisch kompensierte metabolische Störungen und metabolisch kompensierte respiratorische Störungen können sich gleichen. Möglich sind auch gleichsinnige Kombinationen von respiratorischen und metabolischen Störungen.

Metabolische Azidose: vermehrte Bildung oder Zufuhr von Säuren, Basenverlust, Säureretention (gestörte renale Elimination) Metabolische Alkalose: Säureverlust bei Erbrechen, vermehrte Bikarbonat-Zufuhr

Respiratorische Azidose: verminderte alveoläre Ventilation

Respiratorische Alkalose: Hyperventilation

LABORWERTKONSTELLATIONEN BEI SÄURE-BASEN-STÖRUNGEN
„Base Excess“ Bikarbonat pH pCO2
metabolische Azidose (↓)
metabolische Azidose, kompensiert -
respiratorische Azidose (↑)
respiratorische Azidose, kompensiert -
metabolische Alkalose (↑)
metabolische Alkalose, kompensiert -
respiratorische Alkalose (↓)
respiratorische Alkalose, kompensiert -

REFERENZBEREICH
Parameter arterielles Blut venöses Blut Einheit
pH-Wert
Erwachsene 7.35 - 7.45 7.26 - 7.46
bis 14 Tage 7.25 - 7.45
Kleinkinder 7.38 - 7.45
pCO2 35 - 46 mm Hg
pO2
Erwachsene 70 - 100 mm Hg
Kinder bis 1 Monat 60 - 90 mm Hg
Bicarbonat
Erwachsene 21 - 26 21 - 26 mmol/l
Kinder bis 13 Jahre 17 - 26 mmol/l
O2-Sättigung > 96 %
“base excess” (BE) -2 - +3 -2 - +3 mmol/l