Aripiprazol


Probenmaterial

Serum - 0.5 ml

  • Vacutainer ohne Trenngel
  • Monovette ohne Trenngel

EDTA-Plasma - 0.5 ml

  • Vacutainer mit EDTA für Blutbild etc.
  • Monovette mit EDTA

Methode
LC-MS/MS

Bearbeitungsfrequenz
3 x wöchentlich

Nachforderung
nur am Tag der Einsendung möglich

Therapeutischer Bereich
Aripiprazol plus Dehydroaripiprazol: 150 - 500 μg/l (AGNP-Leitlinie 2017)

Toxischer Bereich
Aripiprazol plus Dehydroaripiprazol: über 1000 μg/l (AGNP-Leitlinie 2017)

Pharmakokinetik
Eliminationshalbwertszeit: 60 - 80 h

Aripiprazol wird überwiegend in der Leber metabolisiert. Basierend auf in-vitro-Studien sind die Enzyme CYP3A4 und CYP2D6 für die Dehydrierung und Hydroxylierung von Aripiprazol verantwortlich. Die N-Alkylierung wird durch CYP3A4 katalysiert. Die gleichzeitige Einnahme von Medikamenten, die Induktoren oder Inhibitoren von CYP3A4 oder CYP2D6 sind, und genetische Varianten der Enzyme können eine schnellere bzw. langsamere Metabolisierung verursachen.