Informationen zum Bayerischen Testangebot auf SARS-CoV-2-Infektion

Seit 1. Juli 2020 besteht das bayerische Testangebot zur Testung auf SARS-CoV-2.

Bitte beachten Sie folgende vorläufigen Informationen dazu:

Voraussetzung für die Testung nach diesem Angebot ist, dass der Auftrag ab 1.7 2020 erteilt wurde und dass KEINE Abrechnung zu Lasten anderer Kostenträger in Betracht kommt: V.a. Covid-19, privat (auch bei reisemedizinischer Indikation), Testung auf Veranlassung eines Gesundheitsamtes, nach Warnung über die Corona-Warn-App, vor/ bei stationärer Aufnahme, Berufsgenossenschaft bei Beschäftigten mit beruflicher Exposition zu Erkrankten (z.B. medizinischer Dienst, Justizvollzug).

Die Untersuchungsindikation aufgrund eines Erkrankungsverdachts und zur Aufrechterhaltung kritischer Infrastruktur (z.B. Krankenhäuser) hat immer Priorität.

Dieses Angebot gilt ausschließlich für Bürger mit Wohnsitz im Freistaat Bayern, die Testungen werden in Praxen mit kassenärztlicher Zulassung durchgeführt. Folgendes Vorgehen ist zwingend – auch für nicht gesetzlich Versicherte – erforderlich:

  • Bitte verwenden Sie für den Auftrag einen Laborschein Muster 10.
  • Legen Sie den Patienten neu mit der Kasse „Landesinstitut für Gesundheit“ (Kostenträger 71/800) an. Das Landesinstitut für Gesundheit ist eine Abteilung des Bayerischen Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit, LGL
  • Lesen Sie die Gesundheitskarte NICHT ein.
  • Geben Sie als Diagnose ICD Code U99.0!G und Z11 an.
  • Geben Sie als Auftrag Bayerisches Testangebot Corona 98055 an.
  • Der Kassenarztstempel ist erforderlich.

Bitte beachten Sie zusätzlich die Informationen der KV Bayerns zu diesem Thema: https://www.kvb.de/fileadmin/kvb/dokumente/Presse/Presseinformation/2020/KVB-PI-200701-Corona-Testkonzept.pdf

Sobald uns weitere Informationen zur Umsetzung dieses sehr kurzfristig eingeführten Testangebots vorliegen, teilen wir Ihnen diese gerne mit.