Antikörper gegen Zinktransporter 8 (ZnT8) erweitern das Spektrum der Autoantikörper bei Diabetes mellitus Typ 1

Im Rahmen der Autoimmunreaktion bei Diabetes mellitus Typ 1 kommt es bereits vor der klinischen Manifestation zur Bildung von Autoantikörpern gegen verschiedene Inselzellantigene. Vor allem bei Verwandten von Typ-1-Diabetikern kann damit das Erkrankungsrisiko abgeschätzt werden. Dieses ist umso höher, je mehr verschiedene Antikörper nachweisbar sind. Bisher stand dafür die Bestimmung von Antikörpern gegen Inselzellen, Glutamatdecarboxylase (GAD), Insulinoma-assoziiertes Antigen 2 (IA2) und Insulin zur Verfügung. Kürzlich wurde gezeigt, dass viele Diabetiker auch Antikörper gegen Zinktransporter 8 (ZnT8) bilden. Das pankreasspezifische Antigen wird in den beta-Zellen der Langerhansinseln exprimiert. ZnT8-Antikörper werden bei bis zu 30% der Patienten gefunden, die keinen der etablierten Antikörper aufweisen. Bei kombinierter Bestimmung von Antikörpern gegen GAD, IA2, Insulin und ZnT8 ist zum Zeitpunkt der Diagnose eines Diabetes mellitus Typ 1 bei 98% der Patienten mindestens ein Antikörper nachweisbar. 

Antikörper gegen Methode Material
Inselzellen Indirekte Immunfluoreszenz Serum (0,1 ml)
Glutamatdecarboxylase (GAD) Radioimmunoassay Serum (0,3 ml*)
Insulinom-assoziiertes Antigen (IA2) Radioimmunoassay Serum (0,3 ml*)
Insulin Radioimmunoassay Serum (0,3 ml*)
Zinktransporter 8 (ZnT8) Enzymimmunoassay Serum (0,1 ml)
*bei Einzelanforderung    

Literatur:

  1. Simmons, Michels (2015) World J of Diabetes 15 : 380-390
  2. Araujo et al (2014) Arc Bras Endocrinol Metabol 58 :737-743
  3. Achenbach et al (2009) Diabetologica 52 :1881-1888s